* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Kämpfen gegen das eigene Ich

Mir wird immer gesagt ich muss kämpfen wieder aufstehen. Aber wie soll ich kämpfen.Ich habe das kämpfen lange gelernt sogar professionel, habe mein Geld über Jahre damit verdient zu lernen wie am besten jemanden besiege\ und schädlich mache.Ich fand das alles sehr leicht meistens nur zielen bis der rote Punkt aufliegt und den Finger krümmen. Aber es waren immer Ziele die ich anfassen konnte gesehen habe. Und jetzt 1jahr danach bin ich wieder im normalen leben angekommen. Ich hoffe es zumindest, und soll etwas bekämpfen was ich nicht sehe auch nicht anfassen kann. Es soll in mir sein in meinem Kopf meine Gedanken beeinflussen und mein handeln verändern. Ich muss kämpfen es bekämpfen aber wie und wo ich kann es doch weder sehen noch fühlen oder riechen. Ich kann doch nicht mich selbst bekämpfen. Es in meinem Kopf fest einzugrenzen und zu sagen das die Gedanken sind es ist unmöglich für mich. Man wird betrogen und belogen und das von einem selbst und das jeden Tag. Wie war es damals als ich anderes war? War ich das jemals vielleicht war ich schon immer so? Wann ist es vorbei?
8.3.15 20:48


Werbung


Schwere Zeiten dank Depression

Erstmal zu mir ich bin 25 Jahre alt wohne mit meiner Freundin zusammen. Hobbys oder Freunde hab ich dank der Depression fast nicht mehr. Im Moment arbeite ich als Maler und lackierer obwohl ich mir geschworen habe das ich nach der Ausbildung nie wieder in den Beruf zurück gehe. Aber leider fehlt mir dank der Krankheit die Perspektive und die kraft aufzustehen und etwas anderes zutun. Ich bin auch seit 2 Jahren in einer Beziehung mit einer wundervollen Frau die mich trotz allem nicht aufgegeben hat wir wohnen zusammen und ich weiß das es sehr sehr schwedischen für sie ist. Ich sehe das sie immer unglücklicher wird und sie immer weniger kraft für sich selbst hat. Ich würde das so gerne andern aber ich weißen nicht mehr wie. Ich weiß nicht mehr wie es ist sich normal zu fühlen es gibt nur noch Trauer Wut Verzweiflung eigentlich alles was man zumir sagt verstehe ich falsch sehe es als Angriff oder lege es negativ aus. Das macht das leben und mit mir reden sehr anstrengend. Ich kann das für ein paar Stunden zwar unterdrücken sodass meine Familie und die übrigen Freunde das nicht im vollen Ausmaß kennen aber leider meine Freundin. Auf ihren schultern lasstet so viel wir streiten uns fast täglich und das wegen Kleinigkeiten. Ich weiß nicht wie ich das andern kann. Wie kann ich kämpfen? Wie kann ich mich und damit unsere Beziehung retten? Ich hoffe nur ich kann ihr irgendwie zeigen das ihr kämpfen nicht umsonst war.
6.3.15 12:10





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung